Von der Stadt zum Strand und wieder zurück

Hallo meine Lieben!

Genießt ihr den Sommer aktuell auch so sehr wie ich?
Ich muss ja zugeben, dass ich sonst eigentlich kein großartiger Fan davon bin, in der Ostsee zu baden: in der Regel ist die nämlich nicht unglaublich warm, da hier einfach nie über mehrere Wochen hohe Temperaturen gehalten werden, damit sich das Meer aufheizen kann. Noch dazu gab es eigentlich an jedem Strand, an dem ich ins Wasser wollte, immer irre viele Quallen und vor denen ekel ich mich ein wenig, um ehrlich zu sein 😀
Jetzt ist hier allerdings seit fast zwei Monaten durchgehend Sommer und die Ostsee hat in Warnemünde angenehme 20-22°C, was bei Außentemperaturen von knapp 30°C sehr erfrischend ist!
Quallen habe ich die letzten Besuche nur ganz selten und sehr vereinzelt gesehen, weshalb auch ich mich in die Fluten geworfen habe!

So kommt es also, dass letzte Woche z.B. jeder Tag für mich irgendwie und irgendwann am Strand endete. Da braucht es natürlich das passende Outfit, um dem doch oft recht spontanen Ruf des Meeres folgen zu können und vorher trotzdem passend angezogen zu sein für ein paar Erledigungen in der Stadt (zum Beispiel der Einkauf von neuen Sommerschuhen :P)

Jahrelang habe ich mich, um ehrlich zu sein, gegen Jeansröcke an mir gewehrt. Sie sahen einfach meist unförmig aus oder die Länge hat mir nicht gepasst (entweder waren sie viel zu kurz und glichen eher einem Gürtel, oder sie waren viel zu lang, was nicht unbedingt positiv dazu beitrug, dass ich ohnehin nicht schon die Größte bin).
Diesen Jeansrock habe ich geschenkt bekommen. Er ist von Colours Of The World, was laut meiner Recherche eine Marke von Takko ist.

Um die Augen nicht die ganze Zeit zukneifen zu müssen, darf natürlich auch eine Sonnenbrille nicht fehlen.

Um das doch eher schlichte Outfit aufzupeppen, habe ich dazu meine neuen Keilabsatz Sandaletten von Graceland kombiniert.
Durch die Schleifen sehen sie verspielter aus und das Rot nimmt die Farbe meiner Bikiniträger, die durch das Tubetop von Esmara sichtbar sind, wieder auf.

Damit mein Kopf weder beim Spaziergang durch die Stadt noch beim gemütlichen Liegen am Strand die ganze Zeit der Sonne ausgesetzt ist, trage ich einen Strohhut.
Außerdem kann ich so, wenn ich auf dem Rücken liege, den Hut auf mein Gesicht legen und habe nicht auf unangenehme Art die Sonne in den Augen!

 

Die Schuhe könnt ihr (aktuell noch)
>hier<  (unbezahlte Werbung, Link führt zu einer externen Seite)
im SALE kaufen und zwischen rot und dunkelblau wählen.

 

Was tragt ihr gerne, wenn es noch zum Baden an den See oder ans Meer geht?
Bis dann,
Eure Melinda

4 thoughts on “Von der Stadt zum Strand und wieder zurück

  1. Ich finde der Jeansrock steht dir richtig gut 🙂
    Aber ich hatte das „Problem“ früher tatsächlich auch. Ich glaube zu der Zeit gab es einfach keine vernünftigen 😀
    Ich trage zum Strand meistens Kleider, das ist am bequemsten 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

  2. Zum Baden (Meer haben wir leider nicht) trage ich meistens ein luftiges Oberteil und einen weiten Rock, damit man keine Flecken sieht, wenn der Bikini beim Anziehen noch nicht ganz trocken ist. 🙈

    1. Ah, ja der Grund ist nachvollziehbar!
      Wir sind aber meist bis spät in die Nacht am Meer und da trocknen die Sachen immer ganz gut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.