Studio Fix Powder Foundation von Mac

Moin Moin meine Lieben!

Lange habe ich nicht von mir hören lassen (etwas mehr als 2 Monate).
Das liegt vor allem daran, dass vor gut 2 Monaten meine Prüfungsphase angefangen hat UND es mir einfach nicht wirklich gut ging. Allerdings ist die stressige Zeit nun vorbei und ich habe bis Mitte Oktober frei!
Hoffentlich bin ich dann auch wieder etwas fleißiger auf dem Blog unterwegs.

Heute soll es um meine neuste Errungenschaft in Sachen Foundation gehen.
Zur Zeit kommen sehr viele neue Foundations raus, wobei mich das Meiste davon echt null interessiert. Lange bin ich um die Puderfoundation von Mac nun rumgeschlichen und nach meiner vorletzten Prüfung und vor meinem Kurzurlaub in Schweden, habe ich sie mir nun endlich gegönnt!

Bekommen tut ihr die Foundation zum Beispiel bei Douglas (32,59€, 30.08.2019) oder aber direkt bei Mac (34€, 30.08.2019)

Das sagt Mac zur Foundation:

Studio Fix ist Puder und Foundation zugleich! Zuverlässige Deckkraft, kombiniert mit einer mühelosen Anwendung. Die Formel wird trocken aufgetragen und enthält Puder und Pigmente, die für ein samtig mattes Finish sorgen. Mit ölabsorbierendem Silikon und Talk für einen lang anhaltend matten, ebenmäßigen Teint. Das verwendete Talk-Mineral wurde zu mikroskopisch feiner Größe vermahlen und verleiht eine wunderschöne Struktur, die die Haut atmen lässt. Lang haftend. Erhältlich in zahlreichen, hautschmeichelnden Nuancen. Wird mit Pinsel, Schwämmchen oder Puderquaste aufgetragen.
(Quelle (30.08.2019): https://www.maccosmetics.de/product/13847/251/produkte/make-up/gesicht/foundation/studio-fix-powder-plus-foundation)

Bei meinem Douglas in Rostock habe ich mir die Foundation auftragen lassen und mich dann für die Farbe NC10 entschieden.

Mit dabei ist ein kleiner runder Schwamm, der in einem Fach unter dem Puder verstaut werden kann. Zum Auftragen verwende ich den Schwamm nicht, nützlich ist er meiner Meinung nach dennoch: nehme ich die Foundation irgendwo hin mit, so lege ich den Schwamm zwischen Puder und Spiegel. So wird das Produkt etwas gepolstert und vor kleinen Stößen geschützt.

Die Inhaltsstoffe:

Talc , Silica , Isostearyl Palmitate , Methicone , Caprylyl Glycol , Hexylene Glycol , Phenoxyethanol , [+/- Titanium Dioxide (Ci 77891) , Iron Oxides (Ci 77491, Ci 77492, Ci 77499) , Chromium Oxide Greens (Ci 77288) , Ultramarines (Ci 77007)]
(Quelle (30.08.2019): https://www.maccosmetics.de/product/13847/251/produkte/make-up/gesicht/foundation/studio-fix-powder-plus-foundation)

Und hier noch die Eigenschaften und die Anwendungsempfehlungen von Mac:

Eigenschaften

  • Langanhaltend, 8 Stunden
  • Reduziert das Erscheinungsbild von Poren
  • Kontrolliert und reduziert Ölglanz
  • Wirkt nicht austrocknend
  • Für alle Hauttypen geeignet, insbesondere für ölige Haut
  • Farbtreu
  • Gleichmäßiger Auftrag
  • Kein Caking-Effekt
  • Kein Absetzen in Linien und Fältchen
  • Fotofreundlich

Anwendung

  • Mit einem großen fluffigen Pinsel wie dem 129 Brush über dem gesamten Gesicht auftragen, um einen weichen, matten Look zu erzielen.
  • Für einen natürlicheren Look, die Haut nach dem Auftrag der Studio Fix Powder Plus Foundation mit Prep + Prime Fix + einsprühen.

(Quelle (30.08.2019): https://www.maccosmetics.de/product/13847/251/produkte/make-up/gesicht/foundation/studio-fix-powder-plus-foundation)

 

Kommen wir nun zur Sache:

Auf dem linken Bild trage ich keine Foundation, sondern nur einen feuchtigkeitsspendenden Primer, auf dem rechten Bild habe ich die Puderfoundation mit einem fest gebundenen Kabuki aufgetragen.
Dabei habe ich Puder mit dem Pinsel aufgenommen und anschließend in die Haut gedrückt – also nicht verrieben.

Die Deckkraft hat mich beim ersten Auftragen echt umgehauen!
Meine Haut neigt extrem zu roten Stellen, aber das ist alles ausgeglichen. Damit habe ich nicht gerechnet.
Auf der Haut fühlt sich die Foundation recht leicht an, was grad im Sommer bei 30 Grad furchtbar angenehm ist. Außerdem mattiert sie wunderbar!

Hat man jetzt nicht gerade super-ölige Haut, würde ich empfehlen unter der Foundation einen feuchtigkeitsspendenden Primer oder eine sehr reichhaltige Gesichtscreme aufzutragen, da sonst durchaus gern trockene Stellen betont werden.

Die Foundation wirkt bei meiner Haut wie ein Weichzeichner und hält für einen Puder wirklich gut durch und das trotz schwitzen!
Gegen 10 geschminkt, sieht sie auch am späten Nachmittag noch vollkommen Okay aus.
Klar, ist sie dann nicht mehr zu 100% deckend, aber wenn man wieder volle Deckkraft haben möchte, legt man einfach wieder nach.

Vermutlich kann man die Deckkraft noch weiter erhöhen, wenn man einen Schwamm zum Auftrag nutzt, allerdings wird das meiner Haut vermutlich dann doch zu trocken.

 

Mein Fazit:

Ich bin wirklich froh, dass ich mir die Foundation gegönnt habe.
Der Auftrag geht irre schnell, da man nicht unglaublich genau drauf achten muss, alles auszublenden.
Sie mattiert und hält für mich persönlich ausreichend lange und das im Sommer.

Der Preis ist natürlich happig, allerdings kann man bei Douglas ja ab und an mit Gutscheincodes doch mal etwas sparen!
Was ich etwas schade finde, ist dass es keine helleren Nuancen als NC10 gibt (zumindest habe ich die noch nicht bei unserem Mac-Counter entdeckt). Das bedeutet leider, dass ich spätestens ab November nichts mehr von diesem Produkt habe und dann auf den nächsten Sommer warten muss, bis die Farbe wieder so gut passt 😀

Wer gerne Puderfoundations trägt, dem kann ich das Produkt weiterempfehlen.
Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dieser Foundation, oder gar mit einer vollkommen anderen Puderfoundation?
Schreibt mir das gerne mal als Kommentar drunter.

Bis dann,
Eure Melinda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.