Saftige Kürbismuffins (Vegan)

Moin meine Lieben!

Ein absoluter Klassiker im Herbst sind jegliche Gerichte mit Kürbis! Kürbissuppe, Kürbis-Pie…
Im Zuge einer Backaktion in meinem aktuell veganen Monat habe ich nach Rezepten für vegane Muffins gesucht und bin auf ein Rezept mit Kürbis gestoßen.
Leicht abgewandelt waren die Muffins bei mir und meinen Freunden so unglaublich beliebt, dass es nicht lange gedauert hat, bis nur noch ein oder zwei übrig waren!

Wie ich die Muffins zubereitet habe, erklär ich euch jetzt!

Zutaten (für ca. 24 Muffins):

  • 600g Mehl
  • 300g Zucker
  • 3 TL Zimt
  • 3,5 TL Backnatron
  • 400g Kürbis Fruchtfleisch (ich habe einen Hokkaido verwendet)
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 200ml Haferdrink
  • 240ml Rapsöl

Zubereitung:

Zunächst muss der Kürbis vorbereitet werden! Ich habe ihn halbiert und die Kerne mit einem Löffel herausgeschabt. Die Kerne unbedingt waschen und mit den Muffins auf einem separaten Backblech für 20 Minuten in den Backofen schieben: das gibt einen leckeren und gesunden Snack!
Anschließend habe ich den Kürbis kleingeschnitten und knapp 25 Minuten lang in Wasser weichgekocht. Nachdem ich das Wasser abgegossen habe, wurde der Kürbis mit einem Stabmixer püriert. Nun darf er erst mal abkühlen.

Die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Anschließend das Öl, den Haferdrink und zum Schluss das Kürbispüree darunter mixen!
Jetzt müssen nur noch die Förmchen oder das Muffinblech befüllt werden und dann kommen die Muffins für knapp 20 Minuten in den bei 180°C auf Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen.
Um zu testen, ob die Muffins komplett durch sind, nehme ich ein Messer und steche in den Muffin rein – klebt noch Teig am Messer, dürfen die Muffins noch im Ofen bleiben. Ist das Messer Teigfrei, können sie raus.

Fertig sind sie: super saftige Kürbismuffins. Die haben sogar Kürbis-Muffeln geschmeckt!

Viel Spaß beim Nachbacken
Eure Melinda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.