Mein Sprung ins kalte Wasser

Hallo meine Lieben.

Heute gibt es von mir mal einen Beitrag, der nichts mit Kosmetik oder Outfits zu tun hat.
Es hat nichts mit Beauty zu tun, sondern einfach nur mit meinem Leben bzw. mit einer wichtigen Entscheidung, die mein Leben beeinflusst.

Wie manche von euch wissen, habe ich vor einem Jahr mein Abitur geschrieben und zunächst angefangen, Wirtschaftswissenschaften zu studieren.
Nach einem Semester habe ich jedoch gemerkt, dass mir das Ganze zu trocken ist und auch nicht wirklich zu 100% meinen Interessen entspricht und entschieden, dass ich etwas wagen will.

So ziemlich jeder hat heutzutage damit zu tun: Informatik.

Ich muss zugeben, dass ich meine Freunde, meine Mutter und auch mich mit dieser Entscheidung wirklich überrascht habe! Ausgerechnet ich, die mit Mathe teilweise wirklich Schwierigkeiten hat (die aber von akuter Faulitis kommen, ich mein‘ ja nur!), möchte jetzt Informatik studieren.
Jetzt beginnt im Oktober eben dieses neue Studium für mich, das wirklich einen Sprung ins kalte – und ich meine wirklich arschkalte – Wasser darstellt.
Na gut, in der 9. Klasse hatte ich im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts mal für ein halbes Jahr Informatik (das ich auch mit einer 1 bestanden habe), allerdings waren das wirklich nur Grundzüge. Und ob von diesen Grundzügen des Programmieren noch so viel übrig ist, mag ich stark bezweifeln.

Da ich nicht komplett unvorbereitet ins Studium starten will, habe ich mich überpünktlich zum Mathe-Vorkurs der Uni angemeldet. Und da mir das noch nicht reicht, habe ich der Bibliothek der Uni einen Besuch abgestattet, um mir ein Buch auszuleihen, mit dem ich mir die Basics der Java-Programmierung wieder aneignen kann.

Je näher besagter Oktober rückt, desto aufgeregter bin ich.
… ist es das richtige für mich?
… werde ich das überhaupt schaffen?
… kann mich das dauerhaft begeistern?
diese Fragen und noch viele mehr quälen mich zur Zeit.

Was ich allerdings ebenfalls mit dem immer näher rückenden Start bemerke: mein Interesse wächst immer mehr! Ich hinterfrage viel mehr, einen Freund (ebenfalls Informatiker und das durch und durch) löchere ich geradezu mit Fragen, die ich vor einem halben oder ganzen Jahr niemals gefragt hätte.

Auch etwas, das ich mit der voranschreitenden Zeit merke: ich habe viele Leute um mich herum, die mich unterstützen werden, wo sie nur können.
Mein Freund wird mich in Mathe unterstützen (in den ersten Semestern habe ich das gleiche Mathemodul, das er schon hatte), meine Freunde, die des Programmierens mächtig sind, werden mir in dem Themenbereich kräftig unter die Arme greifen und meine Mutter wird auch alles tun, damit es für mich leichter ist.

Ich muss zugeben, es ist ein wirklich beängstigender und großer Schritt, den ich da wagen werde. Aber wenn ich den Sprung nicht wage, werde ich nie erfahren, ob nicht genau das das Richtige für mich ist!

Die Spannung steigt!
Wenn ihr das gerne möchtet, nehme ich euch gerne auf meiner ,Reise‘ ins und durch das Informatikstudium mit (wer weiß, vielleicht inspiriere ich ja weitere Personen, mal etwas unerwartetes und fremdes auszuprobieren).
Interessiert euch das? Lasst mir gerne einen Kommentar diesbezüglich da!

Bis dann,
eure Melinda

6 thoughts on “Mein Sprung ins kalte Wasser

  1. Endlich habe ich auch die Zeit gefunden deinen Beitrag zu lesen! Mag so persönlichere Dinge sehr und würde mich total über ein Update freuen- ich drücke dir natürlich von Herzen die Daumen, dass dir das neue Studium gefällt und du gut zurecht kommst. Aber ich bin mir sicher, du packst das schon!:)

    Liebe Grüße,
    Anna

  2. Ich drücke dir die Daumen, dass alles so läuft, wie es soll 🙂
    Manchmla muss man einfach etwas wagen, um glücklich zu werden. Denn mit dem falschen Studium wird man das bestimmt nicht. Ich finds echt gut, dass du dich dazu entschieden hast mit etwas Neuem anzufangen 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

    1. Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ja, manchmal muss man Mutig sein, auch wenn es einen echt beunruhigt 😀
      Ich werde euch auf dem Laufenden halten. 🙂

  3. Oh gerne viel mehr dazu! Ich arbeite selber in diesem Bereich, bin mehr oder weniger rein gerutscht. Meinen größten Respekt für deinen Mut und dieser Entscheidung, oft ist man ja doch zu feige. Alles Liebe und Gute für deinen Semesterstart! ♡

    1. Danke Dir für Deinen Kommentar und deine lieben Worte!
      Oh das ist ja spannend 🙂

      Ich habe jetzt so viele Antworten auch im Privaten zu diesem Beitrag bekommen, weshalb ich definitiv mehr dazu schreiben werde!

Schreibe einen Kommentar zu Melinda Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.